Erfahrungen und Einblicke in das Leben und Studieren in Utrecht

Ein Zimmer in Utrecht finden… ist nicht unmöglich!

Heute noch eine kleine Ergänzung zum Thema „Ein Zimmer in Utrecht finden“. Auch wenn es „gar nicht so einfach“ ist hier ein Zimmer zu finden, unmöglich ist es deswegen noch lange nicht. Lass dich also nicht entmutigen! Wenn du wissen willst, wie ich mein erstes Zimmer in Utrecht gefunden habe, bist du in diesem Beitrag genau richtig…

Um eine Chance zu haben, ein Zimmer in einem Studentenwohnheim des Studentenwerks für Wohnraum (SSH)  zu bekommen, muss man dort lang genug, das heißt in den meisten Fällen mindestens ein Jahr,  auf der Warteliste gestanden haben. Eine Alternative für ein Wohnheim-Zimmer findet man aber möglicherweise auf der Website des SSH selbst. Dort können nämlich auch Privat-Leute Zimmer anbieten.

Für diese Zimmer sind die Wartelisten kürzer, weil viele Studenten lieber in WGs (studentenhuizen) als bei jemandem zu Hause wohnen. Aber auch hier gilt: je eher man anfängt zu suchen, desto besser.  Ich habe irgendwann Mitte Juni, als sich mein Studium in Holland noch unrealistisch und ganz weit weg anfühlte, begonnen auf Zimmer zu reagieren. Und das Glück schien auf meiner Seite zu sein denn es dauerte nicht lange und ich bekam eine E-Mail von einem älteren Herrn, Jan, der schon seit Jahren ein Zimmer seiner Wohnung an Studenten vermietete. Seine E-Mail klang nett und er schien sich auch nicht von meinen vielen Fragen und meinen gebrochenen „Nieder-Deutsch“ abschrecken zu lassen…

Laut seiner Beschreibung war das besagte Zimmer vom Rest seiner Wohnung abgeteilt, so dass ich nicht jedes Mal durch sein Wohnzimmer sparzieren müsste um zu meinem Zimmer zu gelangen und nur Küche und Bad würden wir uns teilen. Klar, ein bisschen komisch war die Idee schon, einfach so bei einem Fremden einzuziehen. Deshalb war ich auch froh, dass er mich in Kontakt mit der Vormieterin brachte, die mir versicherte, dass Jan wirklich „der beste Vermieter sei, den man sich wünschen könnte“.

Für so ein Privat-Zimmer bekommt der Vermieter drei Namen von Leuten die auf das Zimmer reagiert haben (diejenigen mit den längsten Wartezeiten) vom SSH weitergeleitet. Ich hatte also eigentlich noch zwei Konkurrenten, aber Jan versprach, dass wir sofort Nägel mit Köpfen machen könnten, wenn das Kennenlernen zu beiderseitiger Zufriedenheit verlaufen würde. Die Chance, die 200 km hin – und wieder zurück nicht umsonst fahren zu müssen, war also relativ groß…

Am nächsten Wochenende war es dann soweit. Mein Vater und ich brachen auf um das Zimmer und Jan persönlich kennen zu lernen. Wir wurden sehr herzlich empfangen und trotz aller Sprach-Verwirrungen (denn mein Sprachkurs hatte gerade erst angefangen) waren wir uns direkt sympathisch. Mein Vater und ich versuchten uns so gut es irgendwie ging auf Niederländisch und Jan kramte sein Schul-Deutsch wieder hervor…  Und  als wir wieder nach Hause fuhren, hatte ich einen Mietvertrag in der Tasche!

Ja, so habe ich mein erstes Zimmer in Utrecht gefunden – nicht über den „Standardweg“, der direkt in eine chaotische WG-Küche führt, sondern erst einmal über einen Privathaushalt in einer Utrechter Plattenbausiedlung. Und so findet jeder irgendwie und irgendwo sein erstes Zimmer. Manche Geschichten sind lustig, andere wieder eher verzwickt. Mein Tipp an alle Zimmer-Suchenden: Fang früh genug an zu suchen, erwarte nicht sofort im ersten Anlauf dein Traum-Zimmer und du wirst sehen: ein Zimmer in Utrecht finden ist keineswegs unmöglich!

Direkt selbst auf die Suche gehen? Hier geht’s weiter zum SSH und zu kamernet.nl (eine Seite auf der privat WG-Zimmer angeboten werden)!