Erfahrungen und Einblicke in das Leben und Studieren in Utrecht

Winterbörch und andere niederländische Winterfreuden

Letze Woche ist in Utrecht der Winter eingebrochen – der Winter den viele für dieses Jahr schon abgeschrieben hatten. Und was für ein Winter – wie im Bilderbuch! Klirrende Kälte und dazu klare Luft und strahlender Sonnenschein. Im Gegensatz zu Deutschland haben wir in Utrecht auch noch eine Portion Schnee oben drauf bekommen.
Wie jedes Jahr war der erste Schnee der Moment, in dem bei der niederländischen Bahn gar nichts mehr ging. Verschneite Schienen, eingefrorene Weichen, eingefrorene Oberleitungen. Der größte Teil des Bahnverkehrs lag erst mal für zwei Tage still und dementsprechend groß war die Empörung an den Bahnhöfen. Einmal mehr schien sich die feste Überzeugung vieler Reisender, nämlich dass die niederländische Bahn unzuverlässig wie keine andere ist, bestätigt zu haben. Kommt dir bekannt vor? Tja, so ist das: genau wie die Deutschen sind die Niederländer davon überzeugt, dass die Unzuverlässigkeit ihrer Bahn einzigartig ist…

Das NOS-Journal, ein nationales Nachrichtenprogramm das man im Groben mit der Tagesschau vergleichen kann, behandelt das winterliche Wetter jeden Tag aus Neue in all seinen Facetten. Neben dem Chaos auf den Schienen ist da nämlich noch etwas anders, was in den Niederlande in diesen Tagen für Aufruhr sorgt: Schaatsen.

Schaatsen? Das ist nichts anderes als Schlittschuhlaufen und da sind die Niederländer völlig verrückt nach, vor allem wenn es um Schaatsen (S-Chaatsen ausgesprochen)  auf Natureis geht. Mangels Bergen und dank vieler, vieler Kanäle die das ganze Land durchziehen,  ist das niederländische Schlittschuh-Fieber durchaus zu erklären, aber in dem Moment, in dem ein Drittel einer seriösen Nachrichtensendung übers Schlittschuhlaufen geht, kratzt man sich als Außenstehender doch schon mal ein bisschen am Kopf. Dann werden zum Beispiel  fünf Schaats-Experten befragt. Experte 1: „Es sieht gut aus für alle Schlittschuh-Freunde! An einigen Stellen kann bereits auf Natureis Schlittschuh gelaufen werden. Vielerorts ist das Eis allerdings noch verräterisch dünn, es ist also Vorsicht geboten.“ Experte 2: „Es sieht gut aus für alle Schlittschuh-Freunde! An einigen Stellen kann bereits auf Natureis Schlittschuh gelaufen werden. Vielerorts… “ Experte 3: „Es sieht gut aus für alle Schlittschuh-Freunde! An einigen Stellen…“. Und was die Experten 4 und 5 zum Besten geben, könnt ihr euch wohl selbst denken…*

Doch auch in den Niederlanden gibt es natürlich Leute, die gerne Skifahren. Dieses Hobby verschlägt einen Niederländer zwangsläufig ins Ausland. „Winterbörch“ (in Deutschland auch als Winterberg bekannt, aber so klingt es bei den Niederländern) steht dabei ganz oben auf der Liste. Letztes Jahr im Dezember war ich auch für ein Wochenende dort (wenn auch nicht zum Skifahren) und siehe da: in Winterbörch ist man ganz auf die Gäste mit den gelben Nummernschildern eingestellt. Nicht nur die Beschilderung in unserem Bungalowpark war überall zweisprachig, auch das Deutsch einiger netter Rezeptionsdamen war teilweise mit einem gewissen Akzent behaftet, der mir nur allzu bekannt vorkam… Die Krönung war jedoch das Evaluations-Formular, das man am Ende ausfüllen sollte. Fett gedruckt: Hoe beoordeelt u uw verblijf in dit park? Und darunter nur klein die deutsche Übersetzung: Wie beurteilen Sie Ihren Aufenthalt in diesem Park?

Wer also schon mal ein bisschen Niederländisch üben – oder Kontakte mit Niederländern knüpfen möchte, ist in Winterbörch, im Herzen des Sauerlandes, genau richtig. Wer hätte das gedacht?!
*Ok, zugegeben, dieser Abschnitt ist ein bisschen übertrieben, aber die Essenz stimmt. Ich habe das Ganze hier nur ein wenig auf die Spitze getrieben.