Erfahrungen und Einblicke in das Leben und Studieren in Utrecht

Steffis dagboek: vrijdag (4. Mai)*

 

Muss ich noch erwähnen, wo mein Tag anfängt? Richtig, am Schreibtisch. Heute muss ich meinem Dozenten einen Zwischenstand meiner Master-Arbeit schicken und da ist noch einiges für zu tun. Am Montag ist die Besprechung – mal gespannt, was er von meinem bisherigen Geschreibsel hält. Nachmittags bin ich mit Freundinnen in der Uni-Bibliothek verabredet, wo wir noch ein bisschen zusammen lernen wollen.

 

(Foto: Alle Flaggen hängen heute auf Halbmast)

Aber erst mal halten wir eine ausgiebige Kaffeepause. Es dauert nicht lange und das Gespräch kommt auf den 4. Mai (heute). Diesen Tag finde ich immer ein bisschen komisch, seit ich in den Niederlanden wohne. Dann ist hier nämlich offiziell Dodenherdenking, ein Gedenktag für die Opfer des Zweiten Weltkriegs. Ich habe mich hier als Deutsche eigentlich noch nie unerwünscht gefühlt, aber  das ändert nichts an dem mulmigen Gefühl, das mich am 4. Mai beschleicht. Schließlich waren es die Deutschen, die die Niederlande damals besetzten und für jede  Menge Abscheulichkeiten sorgten.

Nicht dass die Leute mir irgendeinen Anlass geben würden, mich unwohl zu fühlen. Ganz im Gegenteil, auch heute können sich meine Freundinnen wieder wenig bei dem bedrückenden Gefühl in meinem Bauch vorstellen. Für unsere Generation sind die Schrecken des Zweiten Weltkriegs Geschichte. Gottseidank. „Die deutsche Besatzung ist doch nicht deine Schuld?! Du warst damals doch noch nicht mal geboren.“ Das weiß ich ja eigentlich auch. Aber das beklemmende Gefühl bleibt.

Abends finden am 4. Mai in allen niederländischen Städten Gedenkzeremonien statt. Dieses Jahr werde ich nicht daran teilzunehmen, weil ich schon andere Pläne habe. Aber aus früheren Jahren kann ich mich erinnern, dass ich den Schweigemarsch quer durch die Stadt, das anschließende dröhnende Glockengeläut und die bedrückende Atmosphäre, die dann über der Stadt hängt, sehr bewegend fand.

Heute sieht mein Abend fröhlicher aus: Gemeinsames Essen und anschließender Spieleabend zusammen mit meinem Freund bei Freunden. Es wird ein geselliger Abend mit leckerem Essen, Wein, und allem was dazu gehört. Der 4. Mai ist bald vergessen.

 

Weiter zu Steffis dagboek: maandag, dinsdag, woensdag, donderdag

* Für all diejenigen, die schon immer mal wissen wollten, was ein Student eigentlich den ganzen Tag so macht, könnte diese Woche besonders interessant werden! In Steffis dagboek (Tagebuch) werde ich euch nämlich eine Woche lang an all dem teilhaben lassen, was ich hier in Utrecht so erlebe – keine weltbewegenden Storys, sondern einfach Eindrücke aus meinem Alltag.